MIT TOBI AUF DEM SBG

Allgemein, Events, Interview

„Jägermeister, die Blauen haben Jägermeister``

brüllt jemand hinter mir. Ich drehe mich um und erkenne Evil Jared, den Bassisten der Bloodhound Gang der gerade zwei Spieler der Roten Truppe auffordert mit ihm nach vorne zu stürmen. Alle drei springen auf und rennen wild schießend auf die vollbesetzen Schützengräben zu.  – Natürlich gehen sie im Kugelhagel unter, aber trotzdem kommen sie am Ende mit einem Lächeln zurück, denn von dieser Aktion können sie noch ihren Enkeln erzählen.

Es ist der 3. Tag vom Scenario Big Game Numero 23 und ich habe schon so viel erlebt an diesen heißen Tagen Ende August.

Aber springen wir mal zum Anfang zurück. Angereist bin ich am Donnerstagmittag, im Gepäck meine blaue Presse Weste, 3 Kameras und jede Menge SD Karten. Es ist nicht mein erster Besuch hier in Polen auf dem Gotcha Spielfeld Nord und daher weiß ich, dass es nirgends besseres Essen und günstigeres Bier gibt wenn es um Paintball geht. Um die Versorgung muss ich mir definitiv keinen Kopf machen.

Der Zeltplatz ist gut gefüllt, jeder der 1000 Besucher hat einen Platz gefunden, entweder im eigenen Zelt, im mitgebrachten Wohnmobil, oder in einem der vielen Zimmer im Hauptgebäude.

Bei meiner Anmeldung stehe ich plötzlich zwei sehr attraktiven Krankenschwestern gegenüber die mir meinen Presseausweis und zwei Patches übergeben. Auf dem einen steht „Infected“ und jetzt fällt mir auch ein warum die Damen sich so in Schale geworfen haben. Hier wird ja nicht nur Paintball gespielt und gefeiert, sondern das S im SBG steht ja für Scenario. Jede Mission der kommenden Tage ist Teil einer großen Story, es geht um die Herstellung eines Impfstoffes der einen gefährlichen Virus bekämpfen soll, der die Menschheit bedroht. Nur der Impfstoff und der erfolgreiche Abschluss der Spiel-Missionen kann uns alle vor dem sicheren Ende retten. – Das diese Story nicht nur auf dem Papier steht, sondern auch wirklich gelebt wird, sieht man an jeder Ecke des Eventgeländes. Hier wurde wirklich mit liebe zum Detail gearbeitet und eine mitreißende Kulisse geschaffen.

Den Rest des ersten Tages verbringe ich mit Sightseeing in der Tradeshow und führe jede Menge guter Gespräche mit anderen Spielern und Besuchern. Kleine Anmerkung meinerseits, die Tradeshow könnte durchaus  etwas mehr Abwechslung vertragen. Hier würde ich mir wünschen, dass ein paar weitere Händler aus der Szene vertreten wären.

Freitagmorgen

Am Freitagmorgen ging es dann für mich zum ersten Mal aufs MagFed Event, welches in einem speziell abgetrennten Bereich, etwas abgelegen vom Hauptfeld, stattfinden sollte. Die Truppenverlegung erfolgte mit einem klimatisiertem Bus oder auf der Ladefläche eines Pritschenwagens und führte am 40ha Großem BigGame Feld vorbei.

Am Ziel angekommen stellte ich schnell fest, dass es auch hier eine Essensausgabe und eine richtige Bar mit kühlen Getränken gab, quasi ein kleines Event im großen Paintball Festival. Die 250 Spieler die eines der MagFed Tickets ergattern konnten wurden in eine Grüne und eine Gelbe Einheit eingeteilt und auf dem wirklich schönen Spielfeld an ihre Startpunkte gebracht. Für den Vormittag hieß es dann Kamera scharf machen und mit 100 FPS (Frames pro Sekunde) Häuserkampf, Hügel- und Bunker- Eroberungen einfangen und sich vor den zahlreichen Snipern in acht nehmen. Es hat mir wirklich Spaß gemacht und ich wurde von beiden Seiten gut ins Geschehen eingebunden.

Gegen 14 Uhr habe ich mich dann auf den Pritschenwagen gesetzt und bin zurück in die Realität gefahren. Nach einem leckeren asiatischen Essen habe ich mich an den Schnitt des MagFed Videos gemacht und mich auf den Abend gefreut. Auf einer Bühne, welche ich eher auf einem richtigen Musikfestival erwartet hatte, sollte die 6 Köpfige Coverband „Right Now“ aus Berlin auftreten. Und nach einer kurzen Aufwärmphase haben sie das doch etwas ungewöhnliche Publikum gut mitreißen können und haben bis tief in die Nacht richtig Stimmung gemacht.

Samstag

Am Samstagmorgen habe ich mich dann am wirklich reichen Frühstücksbuffet für den Tag gestärkt und bin mit aufs Big Game Spielfeld gegangen. Hier sollten ca. 700 Spieler um die seltenen und kostbaren Zutaten für das Gegenmittel kämpfen. Unterstützt von echten In-Game Panzern und zahlreichen weiteren Fahrzeugen, wurde auf dem Gelände um jeden Meter gekämpft. Und plötzlich höre ich Evil Jared neben mir seine Kameraden anheizten. Ich wusste das er abends als DJ für das Festival gebucht war, ihn aber hier neben mir zu sehen war eine schöne Überraschung. Ich begleite ihn etwas und stellte schnell fest, er geht gerne in die Bereiche die etwas weh tun. Er stürmt immer wieder zur vordersten Deckung und ballert im Rambo-style mit seiner Luxe um sich. Dreht man sich einmal um ist er schon wieder 3 Deckungen weiter oder steht auf einem der Panzer und fährt mitten hinter die Feindlichen Linien. Er hat wirklich Spaß hier auf dem SBG.

Später erzählt er mir, das er nicht zum ersten Mal Paintball gespielt hat, aber so ein Event wie dieses hat er noch nie gesehen, selbst in den USA gibt es nicht viele solcher BigGames. Allgemein sind alle die ich treffe von diesem Event begeistert, selbst die alten SBG Veteranen erzählen mir, das Bertl, der Chef vom ganzen, zu jedem Event etwas neues am Start hat und immer noch eine Schippe oben drauf setzt. Wie er es macht bleibt mir ein Rätsel, die Eintrittspreise sind seit 10 Jahren fast die selben, dieses 4 Tägige Event kosten gerade einmal so viel Eintritt  wie auf anderen Feldern eine Kiste Paintballs. Zu dem Big Game und dem MagFed Event gibt es noch weitere Veranstaltung an den 4 Tagen. -Ich sage nur Zombie Night, Pistolen Duelle, MagFed Kurse, ein Bubble Ball Turnier, ein First Strike Shooting Contest bei denen auf Ziele in über 100 Meter Entfernung geschossen wird und jede Menge guter Musik. Egal ob live Bands, Evil Jared als DJ oder eine fette Elektro Bunkerparty unter der Erde. Hier kommt jeder auf seine Kosten und das für nen wirklich schmalen Taler.

Sonntag

Als ich mich am Sonntag auf den Heimweg begebe wird auf dem Feld schon wieder gespielt. Das Hauptevent wurde mit einer dicken Siegerehrung bereits am Samstagabend beendet. Team Taktik kurz TT, das auf dem Feld in der Farbe Blau vertreten war, geht als Sieger vom Feld. Trotzdem haben alle gemeinsam gefeiert, gesungen und getrunken. Für mich ist schon jetzt klar, dass ich mich im kommenden Jahr am 30. April auf den Weg zum SBG #24 begeben werde, denn es gibt derzeit nichts vergleichbares in Europa. Grundsätzlich sei gesagt es gibt viele schöne BigGames in Europa, aber dieses ist wirklich einzigartig.

weiter Postings

Menü